Neuigkeiten

Freitag, 12. August 2005

Die PARTEI in den Medien

Die Zulassung der PARTEI zur Bundestagswahl, die voraussichtlich im September stattfinden wird, findet bereits ein erstes Echo in der Presse:
sponlogo.gif Spiegel online berichtet:
TITANIC-Partei zugelassen Weitere 58 Gruppen, die Unterschriften vorlegen müssen, wollen an der Wahl teilnehmen. Trotz Zweifeln an ihrer Ernsthaftigkeit ist die ‚Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiativen‘ (Die PARTEI) zugelassen. Ihr Vorsitzender Martin Sonneborn konnte den Bundeswahlausschuß davon überzeugen, daß personelle übereinstimmungen mit der Redaktion des Satiremagazins TITANIC nichts darüber aussagten, ob die Partei ernst zu nehmen sei oder nicht. Bundeswahlleiter Hahlen mußte denn auch eingestehen, daß der Bundeswahlausschuß nicht über das Programm einer Partei zu entscheiden habe. Der Ausschuß erkannte die Vereinigung Die PARTEI daher einstimmig als Partei zur Wahl an.“

logo_standard.gif Der Wiener Standard meldet:
„Einige kuriose Gruppen erfüllten jedoch die Bedingungen, die an eine Partei gestellt werden. Etwa wurde die „Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiativen“ (Die PARTEI) zur Bundestagswahl zugelassen, die von der Redaktion des Satiremagazins TITANIC gegründet worden war. Ziel der PARTEI ist unter anderem die ‚Neugliederung des Bundesgebietes‘ in West und Ost, indem der Osten als Sonderbewirtschaftungszone durch eine Mauer ‚auch baulich vom Rest der Bundesrepublik getrennt werden‘ soll.“